Going Far East

Interpret: Ensemble Nature's Voice

Themenfeld: Musik

BESCHREIBUNG:

Weltmusik aus der Feder von Harald Knauss

Die Kompositionen von Going Far East sind Inspirationen des Musikers, Malers, Heilers und Buchautors Harald Knauss. Er befasste sich sein Leben lang mit der Synthese der Schönen Künste und der Heilkünste. Als er 1995 begann, zusammen mit Dr. Rosina Sonnenschmidt, die Medial- und Heilerschulung im deutschsprachigen Raum zu etablieren, entfalteten sich im Zuge seiner eigenen Medialität und Heilergabe neue Klangräume des inneren Hörens und Hellhörens. Er begann, inspiriert vor allem durch die Tibet-Gemälde des Malers Nicholas Roerich (1874-1947), zu komponieren.

Seine Werke sind musikalisch so anspruchsvoll, dass nur ein versiertes und für die Musik empfängliches Ensemble in Frage kam. Deshalb formierten sich die sechs Künstler Harald Knauss (Gitarren), Dr. Rosina Sonnenschmidt (Koloratursopran), Valerie Rubin (Violine), Stephan Gerlinghaus (Violoncello), Georg Commerell (Keyboards) und Günter Schulz (Percussion) zum Ensemble Nature´s Voice.

Ihre Musiksprache bezeugt, dass sie sowohl im klassisch-virtuosen Stil wie auch im Stil der historischen Aufführungspraxis zuhause sind. Hinzu kommt das Gefühl für die ätherischen Klänge östlicher Musikstile. Die Musikideen, klanglich wechselnd zwischen meditativen und virtuosen Passagen, laden zu einer Seelenreise zu inneren heilsamen Bildern und Erfahrungen ein.

 

Verlag: INROSO Edition Elfenohr
Erscheinungsjahr: 2011
CDs: 1
Laufzeit: ca. 60 Minuten